Margriet de Moors Roman „Sturmflut“

Buchcover SturmflutAm Montag setzt sich ein kleines Tief von Grönland in Richtung Westeuropa in Bewegung. Am selben Tag bittet Armanda ihre Schwester Lidy, am Wochenende einen Besuch bei ihrem Patenkind in Zeeland für sie zu übernehmen. Unterdessen will sie selbst Lidys zweijährige Tochter hüten und mit Lidys Mann auf eine Party im Familienkreis gehen. Armanda ahnt nicht, dass sie mit ihrem kleinen Rollentausch das große Schicksal provoziert.

Denn als Lidy am Samstag, dem 31. Januar 1953, mit dem Auto nach Zieriksee fährt, bricht jenes historische Unwetter los, in dem fast zweitausend Menschen sterben werden und der Südwesten der Niederlande von der Landkarte gefegt wird. Während Lidy vermisst wird, versucht Armanda zu Hause das Leben ihrer Schwester wie ihr eigenes fortzuführen. Sie heiratet Lidys Mann, zieht das Kind groß und wartet doch noch immer, dass Lidy gefunden wird.

Margriet de Moor erzählt die extremen Lebensgeschichten der beiden Frauen in einem mitreißenden Roman. Es geht um Liebe und Verlust, um die Naturgewalten und den Tod und um die beunruhigende Frage, was geschieht, wenn man sich unversehens statt in der eigenen Biografie in einem anderen Leben wiederfindet.

Margriet de Moor, Sturmflut
aus dem Niederländischen von Helga van Beuningen
ISBN 9-783-4230-8636-3
Ladenpreis: 9,90 € [D]

Die Sonderausgabe speziell für „Stuttgart liest ein Buch“ ist in allen Stuttgarter Buchhandlungen erhältlich. Das Vorwort zu der Stuttgarter Ausgabe kann als pdf-Datei heruntergeladen werden.

Hörausschnitt:

Das erste Kapitel des Romans gelesen von Wolfgang Tischer

Play